Dienstag, 8. Juni 2010

Handy-Verbot am Arbeitsplatz.

Es scheint so als würde heute ohne ein Handy nichts mehr gehen. Der Gruppenzwang und das verlangen IN zu sein, sorgen dafür das auch Friseur und /in ein standesgemäßes Handy, in der Rangliste vor Schere und Kamm platzieren. iPhone, Nokia, und Ericsson feiern längst schon den Einzug im Friseursalon. Wie sieht es aber aus mit dem Angerufen werden während der Arbeitszeit? Hier ist ein striktes Handy-Verbot wenig sinnvoll bedenkt man das bei ausgeschalteten Handy der Anruf auf die Sprachbox geleitet wird, welche in den Pausen wieder mit erhöhtem Zeitaufwand abgehört werden so das die Pausen meistens draufgehen. Eine gute Lösung ist- dass das Telefonieren zwar während der Arbeitszeit verboten ist, die Handys jedoch auf lautlos gestellt sind.
Denn das wissen nicht erreichbar zu sein ist heute undenkbar geworden und bremst somit auch indirekt die Arbeitsmoral im Salon.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen